Mirula-concept s.l.


Direkt zum Seiteninhalt

Solarenergie

Solar

Solarenergie


Solaranlagen für die Warmwasserbereitung
und zur Heizungsunterstützung



Die Sonne ist der bei weitem größte Energielieferant auf der Erde. Tag für Tag schenkt sie uns eine Energiemenge die ca. dem 7000-fachen des Weltenergiebedarfs entspricht und jeder kann davon profetieren. Sonnenenergie für die Erzeugung von Wärme und Warmwasser spart Geld und senkt Energiekosten nachhaltig.

Solarenergie gibt es gratis und ist nach menschlichen Maßstab unerschöpflich und verursacht keine CO²-Emissionen. Fossile Energieträger dagegen werden immer knapper und damit auch immer teurer. Darüber hinaus heizt die Verbrennung konventioneller Energieträger den Klimawandel an. Das sind Gründe genug, die Sonnenenergie umfassend für Ihren Bedarf zu nutzen.






Für die Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung

Die Nutzung von Solarenergie zur Aufbereitung von Warmwasser ist ein grosser Vorteil da der Warmwasserbedarf eines Haushaltes
annähernd konstant ist. Mit einer Solaranlage kann man jährlich 70-80% des Wasserbedarfs mit Sonnenenergie decken. Im Sommer
kann meistens der gesamte Bedarf an Warmwasser über die Solaranlage bereitgestellt werden.

Die Sonne liefert heute morgen und auch noch in vielen
hundert Jahren ausreichend Energie-wir müssen sie nur nutzen!



Solaranlagen im Trend der Zeit


Der Klimawandel und die damit verbundene globale Erderwärmung machen den Einsatz von regenerativen Energien wie Sonne, Luft, Wasser oder Biomasse in den nächsten Jahren mehr und mehr erforderlich. Die Solarenergie der Sonne können wir uns in Solaranlagen zu Nutze machen. Während die Solartechnik Anfang der neunziger Jahre noch ein Nischendasein fristete und eigentlich nur den Fachleuten bekannt war, haben wir es mittlerweile mit einer hochmodernen und ausgereiften Technologie zu tun.






Jeder Mensch verbraucht pro Tag rund 50 Liter Warmwasser, beispielsweise Brauchwasser für die Dusche und zum Spülen. Eine thermische Solaranlage für Brauchwasser kann diesen Bedarf schon mit einem Solarthermie Kollektor von etwa 0,8 bis 1,5 Quadratmeter und einem Speichervolumen von 70 bis 100 Litern decken. Für einen 4-Person-Haushalt bedeutet dies eine Anlagengröße von rund 3,2 bis 6 Quadratmeter Kollektorfläche und einem Solarthermie Speicher von 280 bis 400 Litern.

Aufgrund der verhältnismäßig kleinen Kollektorfläche kann fast auf jedem Hausdach eine solche Solaranlage errichtet werden. Für eine Heizungsunterstützung mit Solarthermie sollte die Kollektorfläche jedoch größer gewählt werden.






Der Kollektor:

Der Flachkollektor wird am häufigsten verwendet. Er besteht aus einer schwarzen Platte, dem so genannten Absorber. Dieser ist je nach Ausführung aus Aluminium oder Kupfer gefertigt und wandelt an seiner Oberfläche die Sonnenstrahlung in Wärme um. Durch Kanäle oder Rohre strömt ein Wassergemisch, welches die Wärme transportiert. Damit keine Wärme verloren geht, ist der Absorber in ein Gehäuse eingebaut, welches sehr gut gedämmt ist. Flachkollektoren werden in der Solarthermie für die Bereitung von Warmwasser und bei der Heizungsunterstützung eingesetzt.






Funktion der Solaranlage



Der Solarkollektor sammelt Sonnenstrahlen und wandelt dieses auf der speziellen Beschichtung des Wärmeleitbleches (Absorber) in Wärmeenergie um. Die Strahlungswärme erhitzt die Solarflüssigkeit im Solarkreis.

Diese wird durch die Pumpe in der Solarstation in den Solar-Speicher befördert und durch den dort eingebauten Wärmetauscher an das Trinkwasser abgegeben.

Die abgekühlte Flüssigkeit strömt erneut in den Kollektor und wird erneut aufgeheizt.
Diesen Kreislauf steuert der Solarregler. Er schaltet die Pumpe ein, wenn Sonnenwärme zur Verfügung steht, wenn keine Sonne scheint, ist die Pumpe ausgeschaltet.

Falls es die Sonne einmal nicht schaffen sollte, den Wasserspeicher auf Brauchwasser-temperatur (ca.60° C) zu erwärmen, springt automatisch die Heizung an und gewährleistet die Nacherwärmung.

Auf diese Weise kann ca. 73 % des jährlichen Warmwasser-
energie bedarfs eines Einfamilienhauses gedeckt werden.

Selbstverständlich können Sie die Sonnenenergie zusätzlich auch in das Heizsystem einspeisen, und dadurch noch mehr Energie sparen.

Homepage | Service | Heizung | Fußb.Heizung | Solar | Sanitär | Klima | Impressum | Mehr Info | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü