Mirula-concept s.l.


Direkt zum Seiteninhalt

Klimaanlage

Klima

Klimaanlage



Abkühlung

Der Sommer ist wieder da und mit den heißen Tagen heizt sich auch zunehmend der Wohnraum auf. Lüften oder Venilatoren schaffen da kaum Abhilfe, weil da nur die warme Luft umgewälzt wird. Abhilfe schafft in diesem Fall eine Klima-Splitanlage.
Wir fühlen uns immer dann am wohlsten, wenn sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit in einem spürbar moderaten Bereich bewegen. Schwüle und drückende Luft läßt die Konzentration schwinden und macht Räume, in denen wir uns aufhalten unbehaglich. Alles fühlt sich feucht und klamm an.


Hochsommerliche Temperaturen heizen Räume zusätzlich auf und senken die effektive Leistungsfähigkeit auf weniger als die Hälfte. Klimageräte sorgen jederzeit in zweierlei Hinsicht für angenehmes Raumklima:
Temperaturen werden auf ein verträgliches Niveau gesenkt und gehalten, aufgestaute Luft wird entfeuchtet. Besonders für Menschen mit Herz- Kreislauf-Beschwerden sind Klimaanlagen nahezu notwendig.




Funktion der Klima-Splitanlage


Ein Klimagerät besteht aus zwei Einheiten: Einer im Freien angebrachten Einheit, dem Verflüssiger, und einer im Raum befindlichen Einheit.
Die Aufgabe des Klimagerätes besteht darin, Wärme von einer Einheit zur anderen zu transportieren, wobei als Transportmittel das sogenannte Kältemittel dient.




Bei Kühlbetrieb wird die Feucht-Warme Raumluft von einem leise laufendem Lüftergebläse
des inneren Teils angesaugt und über den Verdampfer (Wärmetauscher) geführt und dabei gekühlt und entfeuchtet.
Die entzogene Raumwärme wird im Aussenteil ebenfalls über ein Wärmetauscher ( Verflüssiger) an die Außenluft abgegeben. Bei festmontierten Geräten Split) befindet sich der Kompressor in der Ausseneinheit, wobei sich dadurch der Geräuschpegel im Wohnraum reduziert. Bei Geräten mit Heizfunktion (Wärmepumpe) wird über Magnetventile das System umgekehrt. Alle Klima-Split-Geräte sind über eine Fernsteuerung zu bedienen. Alle Außengeräte sind werkseitig mit Kühlmittel R407C oder R410A vorgefüllt.
Multi-Splitgeräte (Duo, Trio oder Quadro-Split-Geräte) übernehmen die Klimatisierung mehrerer Räume. Die Kombinationsmöglichkeiten von Innen- und Außengeräten machen optimale Anpassungen möglich.



Wärmepumpe

Splitanlagen welche Kühlen und Heizen können werden dort eingesetzt, wo im Sommer Kühlbedarf besteht und im Winter Heizbedarf. Hier wird im Sommer die Wärme über die Inneneinheit an die Außeneinheit abgegeben. Im Winter besteht Heizbedarf welches durch Umkehr des Systems gedeckt werden kann. In diesem Fall entziehen wir der Außenluft Wärme d.h. wir kühlen die Außenluft und führen die Wärme zur Inneneinheit, wo diese wieder an die Innenluft abgegeben wird und so zu einem Temperaturanstieg führt.



Die Wärmepumpe entzieht dem jeweiligen Medium - am meisten verbreitet sind Geräte, die Erdwärme oder Luft nutzen – Wärmeenergie. Diese wird mittels eines Kältemittels zur Wärmepumpe transportiert. Das Kältemittel verdampft schon bei geringen Temperaturen und wird gasförmig, so dass es verdichtet werden kann.

Durch die Verdichtung wird die enthaltene Wärmeenergie konzentriert und die Temperatur des unter Druck gesetzten Kältemittels erhöht. Mittels eines Wärmetauschers wird die Wärme entnommen und danach der Druck verringert .

Das Kältemittel ist nun kühler als vorher und kann wieder dem Kreislauf zugeführt werden.

Die Wärmepumpe arbeitet damit nach demselben Prinzip wie ein Kühlschrank, bloß umgekehrt. Hier wird den Lebensmitten die Wärme entzogen und nach draußen geleitet - deshalb ist die Rückseite des Kühlschranks immer etwas warm. Die Wärmepumpe holt die Wärme von außen (ins Haus) rein, der Kühlschrank holt die Wärme (aus den Lebensmitteln) raus.



Invertertechnik


Einfache Ein/Aus- Geräte werden per Thermostat geschaltet.
Wird die gewählte Temperatur erreicht, schaltet sich das Gerät aus. Wird sie überschritten, schaltet es sich wieder ein. Geräte mit Invertertechnologie regeln die Heizleistung bzw. Kühlleistung stufenlos , d.h. das Gerät fährt langsam herunter und nimmt auch langsam wieder Fahrt auf - dadurch verbrauchen Geräte mit Invertertechnologie weniger Energie.

Je näher die Raumtemperatur dem eingestellten Wert kommt, desto kleiner wird auch die Drehgeschwindigkeit des Kompressors. Diese automatische Drehgeschwindigkeitsregelung hat gegenüber Ein-Aus Geräten mehrere Vorteile:

  • Stromverbrauch ist bis zu 30% niedriger
  • Geräuschpegel mit Invertertechnik niedriger
  • schnelleres Erreichen der eingestellten Temperatur


Obwohl teurer in der Anschaffung als Ein-Aus Geräte, sind Klimaanlagen mit Invertertechnik wegen ihres Stromverbrauchs und ihrer weiteren Vorteile auf lange Sicht eine lohnende Investition.

Homepage | Service | Heizung | Fußb.Heizung | Solar | Sanitär | Klima | Impressum | Mehr Info | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü